Haferbrei in der Abendbrot-Variante: deftig und herzhaft

Rezept zum deftig warmen Haferbrei
Rezept abrufen

Billige und nahrhafte Abendbrot-Variante des allgemein beliebten Haferbreis

Da manch einer in Deutschland von schlecht bezahlten Jobs leben muss oder Hartz IV Empfänger ist, meine Wenigkeit auch nie viel Geld zur Verfügung hat bleibt einem im Grunde nur die Option am Essen zu sparen. Viele Menschen kaufen Ihre Lebensmittel ja in den Supermärkten. Das fängt bei Brötchen und Brot an und geht bis zu in Plastik verpacktes Fleisch. Vor allem Grillfleisch beobachte ich derzeit zunehmend bei meinen Supermarkt besuchen. Das ist schön verpackt und lecker vor mariniert, lasst es euch schmecken! Manch einer im Dorf, denkt ja immer noch das von Fleisch sein Gehirn wachsen würde. Aach, wenn es doch nur so wäre!

Durch meine Zeit in NRW und diesem Domain-Projekt folge ich auf Instagram dem WDR Account Heimathaeppchen. Da ich Speisen wie die Karlswurst und Printen einfach zu lieb hatte. Und da bekanntlich Liebe durch den Magen geht, erinnert mich dieser Account immer wieder an meine Zeit in NRW. Nun hatten Sie letztens einen süßen Haferbrei vorgestellt und ich kommentierte das dieser bei mir mit Senf gegessen wird. Das gab eine lustige Kommunikation. Darum wird euch hier ein Rezept für einen Herzhaften pikanten Haferbrei vorgestellt. Kann man lecker zum Abendbrot bei einem Film genießen. Das ganze dann auch Vegan, da das Grundrezept aus der Vegan-World bzw. dem Buch "Familien mit Pflanzenpower" (Dreena Burton) stammt. Auch hier wurde eine süße Variante vorgestellt - die auf Grund meiner finanziellen Situation abgeändert wurde.

Nun bin ich wieder etwas großzügig mit meinen Finanzen am Monatsanfang umgegangen und so muß ich mich günstig aber wenigstens gesund ernähren. Also an die Vegan-World erinnert und mir im Netto Haferkorn Zart und Normal für -.39 cent besorgt. Im Speicher liegt auch nicht mehr viel rum (Zwiebel,Knoblauch) und so mixte ich mir diesen herzhaften Haferbrei, den ich nun fast täglich esse.

Kommen wir für Interessierte nun zur Zutatenliste - bei mir ist diese komplett Vegan.

"Wo nichts drin ist kann auch nichts schmecken"

frei nach Peter Maria Schnurr
mögliche Zutaten für pikanten Haferbrei
Zutaten im Bild

Zubereitung, 10 Minuten | easy as Hell!

Das Wasser in einen Topf, die Knoblauchzehen mit einer Presse im Wasser zerquetschen. Da kommt das Öl schön ins Wasser. Den Teelöfel Senf in das Wasser mischen. Wenn Ihr Reste-Wasser habt gebt es noch mit dabei. Die Haferflocken mit einmischen auch noch ein Schluck Olivenöl beigeben und das ganze auf höchster Stufe aufkochen lassen, die Tamari noch mit beimengen. Um nicht zuviel Flüssigkeit zu verlieren kommt bei mir ein Deckel auf den Topf. Wenn das ganze kocht dreht Ihr auf kleinste Stufe und lasst das ganze köcheln. Mittlerweile können wir uns um den Rest kümmern. Curcuma, Salz, Kapern, Pfeffer mischen wir dem ganzen bei. Den Schnittlauch schneiden wir über dem Topf klein und rühren immer mal wieder um. Die Konsistenz müsst Ihr jetzt selbst bestimmen. Der eine mag es fester der andere wohl schlotzig. Beim Essen verdampft noch ein wenig Feuchtigkeit bzw. ziehen die Haferflocken noch welche, mir ist es also lieber etwas schlotzig.

Variiert mit den Zutaten
Bereit zum Essen
fertiger deftiger Haferbrei mit Schnittlauch

Für den Schnittlauch könnt Ihr auch Zwiebeln verwenden oder was auch immer. Mein Vorteil ist der Garten. Dadurch kostet mich Radieschen derzeit nichts, also ein bis zwei mit rein und in Stücke schneiden, so das sie noch zu kauen sind - alles köcheln lassen. Schmeckt mir sehr gut. Die Zwiebel hatte ich immer gut angebraten und dann mit dem Haferbrei vermengt. Der Brei sollte so ca.7-8 Minuten auf kleiner Flamme weiterkochen. Rühren nicht vergessen! Je nach Konsistenz lasst Ihr es weiter kochen ohne Deckel. Richtige Veganer haben sicher noch ein kleines Stück gebackenen Saitan rumliegen. Einfach mit rein oder anbraten und dazu essen. Wer es etwas schärfer mag, gibt Chili-Salz oder Chili-Flocken mit bei. Da ich noch über keinen Blender verfüge würde kann ich auch noch keine Nüsse zerkleinern. Aber das würde dann wohl noch der letzte Kick sein :-) Das ganze macht satt, schmeckt mir und mit vollem Bauch schläft es sich einfach besser.

Seid Vegan und lasst euch dieses deftige Breichen schmecken. Wünsche Guten Appetit.

09.05.2018

Zurück Vor